2019 Bevorstehende und vergangene Termine


Social Meetings (SM)

Haben Sie Interesse an einem Social Meeting teilzunehmen? In die spannende Welt des Lions Club einzutauchen? Nette Menschen kennenzulernen, welche sich zum Ziel gemacht haben, einen Teil Ihrer Freizeit in gemeinnützige Zwecke zu investieren? Kontaktieren Sie hierfür bitte unsere Präsidentin...

 

Business Meetings (BM)

finden ausschliesslich für Lions Mitglieder statt.

2019 Vergangene S/B Meetings

*******************************

Präsidentschaftsübergabe: Ägypten übergibt an Schweiz

Samstag, 22. Juni 2019

Wo feiert ein deutschsprachiger Club seine Präsidentschaftsübergabe in Brüssel am besten? Zumal der amtierende Präsident ägyptische Wurzeln hat und die künftige Präsidentin aus der Schweiz kommt? Natürlich in einem traditionsreichen belgischen Restaurant! Somit entsteht definitiv kein Röschtigraben!  Mohamed Zaghloul übergibt nach 2-jähriger Amtszeit an Janine Palmersheim, welche sich kurz darauf bei allen bedankt und als offiziell amtierende Präsidentin, den Vizepräsidenten Jörg Seifert feierlich begrüsst.


Special Olympics Belgium

Montag, 29. Mai - 1. Juni 2019

Special Olympics Belgium feiert in diesem Jahr sein 40-jähriges Bestehen und organisiert wie jedes Jahr die nationalen Spiele von Special Olympics Belgium, an welchem über 10.000 Menschen teilnahmen. Die Mission lautete: Förderung der sozialen Integration von Menschen mit geistigen Behinderungen durch Sport! Von 17‘573 gemeldeten Athleten konnten 3400 an den Special Olympics teilnehmen und wurden durch 6600 freiwillige Helfer vor Ort unterstützt. Neben den 20 Sportdisziplinen wurden auch andere Aktivitäten wie das wichtige und spielerische Healthy Athletes Programm (Ernährung, Sehtest, Zahnpflege und Untersuchung, Körpermesswerte und Fuss Kontrolle inkl. ein Paar neuer Schuhe) angeboten. Die zwei Vorstandsmitglieder Janine und Philipp sind total begeistert, dankbar und tief berührt von diesem Einsatz zurückgekehrt. 


SM: Vorstellung Förderprojekt: Infirmièrs de rue

Montag, 13. Mai 2019

Die „Infirmièrs de Rue“ sind eine Organisation, die der Überzeugung sind, daß es absolut möglich und notwendig ist, die (z.Zt. +- 720 ) Obdachlosen in Brüssel wieder in ein geregeltes Leben zu begleiten. Auch die schwersten Fälle finden ihre Aufmerksamkeit. Zurzeit werden von rund 30 Mitarbeitern 25 Obdachlose tagtäglich auf der Straße aufgesucht, behutsam begleitet und in die Lage versetzt, wieder selbstständig in den eigenen 4 Wänden zu leben. Sehr bildlich erklärte uns Herr Van den Broeck (Kommunikation & Spendensammlung) die Wichtigkeit der Hygiene. Viele dieser Menschen haben aus den verschiedensten Gründen schon den Bezug zum eigenen Körper verloren und sehen hygienische Handlungen als unangenehm und als Eingriff in ihre Privatsphäre an. Durch die Hygiene kommt langsam ein neues Selbstvertrauen, ein neuer Bezug zur Außenwelt und auch langsam der Wille zu einem besseren Leben wieder. Sehr langsam wird Schritt für Schritt versucht, den Betreuten ua bei der Wiederbeschaffung von Papieren, Sozialhilfe, Krankenkasse zu unterstützen sowie die oft begleitenden Suchterscheinungen in geregelte Bahnen zu bekommen. Die Person soll aber selbstständig und freiwillig zu ihren zustehenden Rechten gebracht werden.

Herr Van den Broeck berichtete von dem ehrgeizigen Ziel – in Zusammenarbeit mit anderen wohltätigen Organisationen - bis Ende nächsten Jahres 400 der Obdachlosen in Wohnungen untergebracht zu haben (Housing 400). Später nutzte Frau von Glasenapp als Vorsitzende der DEGB (Deutschsprachige Evangelische Gemeinde in Belgien) die Gelegenheit, uns von ihren Erfahrungen und von den Spendenempfängern ihrer Tätigkeiten zu berichten. Besonders das ‚Centre Social Protestant‘, -längst völlig laizistisch geführt und verwaltet-, hob sie hervor. Auch übergab sie eine Liste von diversen, guten und förderwürdigen Projekten.  Wir danken ganz besonders unseren tollen Gästen, deren Vision und Tatkraft sicherlich einige von uns wieder von der Wichtigkeit unsrer eigenen Zuarbeit erinnert hat.


Magischer Erfolg mit der Aufführung "Le petit prince"

Freitag und Samstag, 3/4. Mai 2019

Die magische Oper „Le Petit Prince“, organisiert durch Cité Sérine wurde zu einem herausragenden Erfolg. Die beiden Abendveranstaltungen von 3. und 4. Mai waren restlos ausverkauft und wurden somit zu dem erfolgreichsten Fund Raising der Einrichtung Cité Sérine. Dank der herausragenden Unterstützung durch 7 Mitglieder des Lions Club Heimathafen Bremen sowie unserer Mitglieder wurde die Aufführung zum wunderbaren Erfolg für alle. Die Gäste fühlten sich wohl, waren kulinarisch versorgt und genossen ganz im Sinne von Antoine Exupéry, die Veranstaltung mit dem Herzen. Lions Club Brüssel-Charlemagne und Cité Sérine sind seit vielen Jahren freundschaftlich verbunden. Die Einrichtung hilft schwerstkranken Menschen ein würdiges Zuhause mit einer medizinischen Rund-um-die-Uhr Betreuung zu finden.


Lions stärken Belgisch-Deutsche Freundschaft

Donnerstag, 2. Mai 2019

Vom 2. bis 4. Mai durften wir als deutschsprachiger Lions Club Brüssel-Charlemagne die Mitglieder des Lions Club Bremen Wilhelm Olbers in Brüssel empfangen. Dank dem Einsatz von Petra Ketelsen, Jörg Seifert und Philipp Francke konnten wir unseren Freunden aus Bremen ein attraktives Programm anbieten. Unter dem Motto einmal Lions, immer Lions durften wir auch eines unserer Gründungsmitglieder, Helge J. Ellwart begrüssen, der nun der amtierende Präsident des LC Bremen Wilhelm Olbers ist. 

Der Auftakt des Programms war der Besuch der Bremer Landesvertretung in Brüssel. Die Leiterin der Vertretung, Tanja Baerman erklärte die Rolle und Aufgaben eines Büros einer Landesvertretung in Brüssel. Abgerundet wurde der Besuch mit einem  musikalisches Gastspiel durch „VoiceOverPiano“ vertreten durch Sara Dähn und Thomas Blaeschke. Anschliessend konnte man bei einer kleinen Stadtführung durch Brüssel mit Eric Nobels das eine oder andere (unbekannte) Detail über unsere Stadt erfahren. Belgien und Brüssel steht nicht zu letzt auch für gutes Essen und Trinken. Somit liessen wir den ersten Abend in einer typischen Brasserie „Ultime Atome“ im Kultviertel Matonge ausklingen. Überrascht wurden wir dabei von unseren Bremer Lions mit einem Gastgeschenk, der Bremer Box. Am Freitag reisten noch 7 Personen des LC Heimathafen Bremen an. Der Nachmittag wurde für den Besuch des Parlamentarium genutzt, welches in wunderbarer Weise die Geschichte der Europäischen Union erklärt. Wir haben dank diesen Besuches Freundschaften gefestigt oder aber neu geschlossen und arbeiten bereits an einem Gegenbesuch in der Hansestadt Bremen.  


Leos Belgien

Montag, 15. April 2019

Tine Bultinck, eine erfrischend amtierende Präsidentin der Leo Clubs in Belgien, gewährte Einblicke in das Clubwesen der "jungen" Leo's. Zuallererst sind Leo Freunde; Jugendliche zwischen 18 und 33 Jahren vereinigten sich in Leo Clubs in ganz Belgien, um sich für die gute Sache einzusetzen. Durch eine Kombination aus ehrenamtlicher Arbeit und der Bereitstellung von Geldern unterstützen auch sie lokale soziale Projekte. Der Multidistrikt 112 Belgien ist Teil eines internationalen Netzwerks von mehr als 170.000 Leos, die sich auf 38 Leo-Distrikte in 143 Ländern weltweit verteilen. 


Splash - Schwimmen für den guten Zweck

Sonntag, 31. März 2019

Für die diesjährige SPLASH-Aktion sind hoch motivierte junge und alte 6-8 Teams ins lauwarme Nass gesprungen. Ziel war es, in 55 Minuten so viele Bahnen wie möglich zu schwimmen. Vorher wurden Sponsoren und Gönner gesucht, welche einen Obolus per Bahn als Spende zusagten. Die Teenie Gruppe brachte es auf stolze 147 und die Erwachsenen auf 138 Bahnen. Somit konnte dem Organisator, dem Lions Club Brussels Heraldic, aufgerundete 750€ als Spende für  die gemeinnützige Organisation La Cité Joyeuse in Molenbeek-Saint-Jean übergeben werden. Neben zahlreichen Unterstützungsdiensten bietet Cité Joyeuse jungen Menschen mit Behinderungen einen Zufluchtsort, wenn vorübergehende familiäre Schwierigkeiten, das persönliches Wachstum behindern und zu problematischem Verhalten führen. Diese "therapeutische Trennung" ist notwendig, damit das Kind einen neutralen Raum einnehmen kann. Es ist eine Arche in dessen Leben, um in entspannter und behaglicher Atmosphäre neue Verhaltens- und Kommunikationsweisen mit seiner Familie und seiner Umgebung zu erschaffen.

BM, Vorstandswahlen

Montag, 25. März 2019

Im kommenden Amtsjahr (Übergabe am 22. Juni) werden  Philipp Francke als Sekretär, Jörg Seifert als Vizepräsident und Janine Palmersheim als Präsidentin amtieren. Der bisherige Vorstand und die neu gewählten Amtsträger werden ihre bisherigen Funktionen weiterhin ausüben.

Scheckübergabe: 90 Stunden ehrenamtlicher Einsatz während 24 Veranstaltungen - Rekorderlös von knapp 18‘000 Euro!

 Samstag, 16. März 2019

Haben Sie auch einen Adventskalender erworben und sind somit Teil dieses grossartigen Ergebnisses? Herzlichen Dank dafür! Mehr...

Wie geschenkte Adventskalender zum grossen Glück verhelfen

Samstag, 23. Februar  2019

Als die Vizepräsidentin im Januar der poteintiellen Gewinnerin Nicole N. die erfreuliche Mitteilung "Sie haben dieses tollen Ring gewonnen" überbrachte, verwechselte die Gewinnerin dies mit einem lästigen Werbeanruf und wollte den Hörer auflegen....

SM: Os’mose - Eine Verbindung der besonderen Art, Vorstellung

Montag, 18. Februar  2019

"Os’mose steht eigentlich im wissenschaftlichen Sinne für Diffusion, aber im französischen auch für die Verbindung zwischen Menschen".

Gestern Abend konnten die Mitglieder und Gäste unseres Lions Club Brüssel-Charlemagne eine Os’mose der besonderen Art kennen lernen. Vanessa Wey, Direktorin der Os‘mose Asbl in Liège stellte mit dem charmanten Vierbeiner Rury eindrucksvoll vor, wie speziell ausgebildete Hunde mit handicapierten Menschen eine Verbindung eingehen und diesen Menschen helfen, deren beschwerlichen Alltag zu bewältigen. Die Hunderasse der Golden Retriever eignet sich besonders für diese Verbindung der besonderen Art. Diese Hunde zeichnen sich dadurch aus, dass Sie Menschen gefallen wollen, Freude am Helfen haben und zum Beispiel beim Apportieren die Gegenstände nicht zerstören. Alle Gäste des Abends waren beeindruckt von diesem Projekt. Os’mose ist weitestgehend ehrenamtlich aufgestellt und kann auf eine stolze Erfolgsbilanz schauen. Mittlerweile wurden 30 Hunde an entsprechend ausgewählte Hilfsbedürftige übergeben. Zum Abschluss schilderte die Mutter eines behinderten jungen Mannes, wie sein Hund Ihm den Zugang zum öffentlichen Leben erleichtert. Der Lions Club Charlemagne wird nun intern prüfen und entscheiden, ob dieses Projekt in den nächsten 2 Jahren gefördert wird. 

Neujahrsumtrunk

Montag, 21.Januar 2019

In gemütlicher Atmosphäre fand der alljährliche Neujahrsempfang in der Winery Brugman statt. Sponsoren, Lions Freunde und Interessierte gesellten sich dazu und genossen bei einem Glas Wein den regen Austausch. Wie angekündigt, fand etwas später die Login-and-win Auslosung unter notarieller Aufsicht statt. Die glückliche Gewinnerin wurde bereits informiert und wird den Ring Ende Februar entgegennehmen.

Lesung im Presseclub Brussels-Europe

Mittwoch, 09. Januar 2019  

Der Lions Club Brüssel-Charlemagne engagiert sich nicht nur um Unterstützung hilfebedürftiger Menschen. Die Mitglieder sind auch aufgeschlossen gegenüber den neuen Herausforderungen für unsere Gesellschaft und unseren Planeten.

In diesem Zusammenhang besuchten einige Mitglieder die Lesung des MEP Prof. Dr. Klaus Buchner der ÖDP. Autor Buchner stellte sein neues Buch mit dem Titel „Diktatur der Märkte, Aufbruch in die sozio-ökologische Wende“ vor. Wie so viele andere Menschen, glaubt auch der Lions Club Brüssel-Charlemagne, dass Nachhaltigkeit in unserem Handeln ein wichtiger Baustein ist,

um die Zukunft unserer Erde zu sichern. Hierzu gab es bei der Lesung interessante Aspekte.

Aktivitäten der Jahre